Pressemitteilung 26.3.2021:

2281 Bürger erheben Verfassungsbeschwerde gegen EU-Schulden

Mehr als 2200 Bürger haben Verfassungbeschwerde dagegen erhoben, dass Deutschland der EU eine Verschuldung von 750 Mrd Euro ermöglicht. Der vom gemeinnützigen Verein Bündnis Bürgerwille beauftragte Marburger Staatsrechtsprofessor Hans-Detlef Horn reichte die Klageschrift heute zusammen mit einem Antrag auf einstweilige Anordnung beim Bundesverfasssungsgericht in Karlsruhe ein. Ziel der einstweiligen Anordnung ist es, den Bundespräsidenten an der Ausfertigung des Gesetzes zu hindern, bis über die Verfassungsbeschwerde entschieden ist.

“Die EU ist vertraglich verpflichtet, einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen“, erklärte der Vorsitzende von Bündnis Bürgerwille, Ravel Meeth. „750 Mrd Euro Schuldenfinanzierung sind ein krasser Vertragsbruch.” Meeth wies auf die Haftungsobergrenzen hin, die vom EU-Rat so hoch angesetzt worden seien, dass die Bundesrepublik Deutschland ggf. für den Gesamtbetrag von 750 Mrd Euro zuzüglich Zinsen in Anspruch genommen werden könne.

Meeth betonte, dass die Verfassungsbeschwerde nicht die Corona-bedingten Mehrausgaben der EU in Frage stelle. “Wir greifen nicht die Ausgaben an, sondern deren vertragswidrige Finanzierung durch eine Art Eurobonds, für die Deutschland gesamtschuldnerisch haften würde”, sagte Meeth. Nichts sei hingegen dagegen einzuwenden, wenn jeder Mitgliedsstaat der EU die benötigten Mittel auf eigene Rechnung zur Verfügung stellen würde. “Das wäre der normale vertraglich vorgesehene Weg. Statt dessen missbraucht die Kommission die Corona-Notlage, um endlich die EU verschulden zu können”, kritisierte Meeth.

Zur Führungsgruppe der Beschwerdeführer zählen rund 40 Professoren, viele davon Ökonomen oder Mediziner. Aus der Politik wird die Klage unterstützt von der früheren CDU-Finanzministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Bärbel Nehring-Kleedehn, dem früheren CDU-Finanzstaatssekretär Sighart Nehring, dem früheren Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Hans-Olaf-Henkel, und der ehemaligen CDU-Europaabgeordneten Ursula Braun-Moser. Sprecher der Klägergruppe ist der Hamburger Volkswirtschafts-professor Bernd Lucke.

Aus der Wissenschaft unterstützen die folgenden Personen die Verfassungsbeschwerde:

Prof. Dr. Bernd Lucke, VWL, (Sprecher)
Prof. Philipp Bagus, Ph. D., VWL
Priv-Doz. Dr. Stephan Becher, Medizin
Prof. Dr. iur. Johann Braun, Rechtswissenschaften
Prof. Dr. Ursula Braun-Moser, VWL
Prof. Dr. Detlef Claus, Medizin
Prof. Dr. Jörg Diehl, Psychologie
Prof. Dr. Heike El-Hotabi, Ägyptologie
Prof. Dr. Rolf Eschenburg VWL
Prof. Dr. Sigrun-Heide Filipp, Psychologie
Prof. Dr. Florian Finsterwalder, Ingenieurwissenschaften
Prof. Dr. Ulrich Foerste, Rechtswissenschaften
Prof. Dr. Werner Gaab, VWL
Prof. Dr. Andrea Gubitz, VWL
Prof. em. Dr. Holger Haldenwang, VWL
Prof. Dr. Gerd Hansen, VWL
Prof. Dr.-Ing. E. h. Hans-Olaf Henkel, BWL
Prof. Dr. Helmut Höh, Medizin
Prof. Dr. iur. Holger Knudsen, Rechtswissenschaften
Prof. Dr. Dr. h. c. Ulrich Koester, VWL
Prof. Dr. Walter Krämer, Statistik
Prof. Dr. Dieter Kurth, Ägyptologie
Priv.-Doz. Dr. Gerhard Leder, Medizin
Prof. Dr. Helga Luckenbach, VWL
Prof. Dr. Dirk Meyer, VWL
Prof. Dr.-Ing. E. h. Manfred Nußbaumer, Ingenieurwissenschaften
Prof. Dr. Heinz Preuße, VWL
Prof. Dr. Karl-Klaus Pullig, BWL
Prof. Dr. Hans-Georg Purwins, Physik
Prof. Dr.-Ing. Joachim Sartor, Ingenieurwissenschaften
Prof. Dr. Holger Schiele, BWL
Prof. Dipl. Kfm. Ludwig-Wilhelm Schleiter, BWL
Prof. Dr. oec. André Schmidt, VWL
Prof. Dr. Dieter Schmidtchen, VWL
Prof. Dr. Adolf Schreiner, Informatik
Prof. Dr. Alfred Schüller, VWL
Prof. Dr. Peter Schulze, VWL
Prof. Dr. Dr. h. c. Joachim Starbatty, VWL
Prof. Dr. Roland Vaubel, VWL
Prof. Dr. Otto Wiese, BWL
Prof. Dr. Heinrich Wokalek, Medizin

Kontakt:
Ravel Meeth
Vorstand Bündnis Bürgerwille e. V.
info@buendnis-buergerwille.de

Inhalt der Verfassungsbeschwerde